Kleiner Garten, Großes Glück – so machst du aus wenig Platz das Beste

blumenkuebel

Egal wie die persönlichen Vorlieben ausfallen, auch auf der kleinsten Fläche lässt sich ein zauberhafter Garten gestalten. Manche mögen es ganz akkurat. Andere lieben das Verwunschene. Wichtig ist, dass der Garten zum Haus sowie zu den Hausbesitzern passt. Wie man eine kleine Gartenfläche optimal nutzt und sie in ein grünes Paradies verwandelt, kann hier nachgelesen werden.

Kleiner Garten ganz groß

Je kleiner der Garten, desto stringenter sollte er in einem Stil und einer Form gehalten sein. Denn die Verwendung mehrerer Stile und Formen lassen ihn schnell unruhig und zugestellt wirken. Man sollte sich also vor der Gestaltung überlegen, ob man lieber einen Nutzgarten, ein Spielparadies für die Kinder, oder eine grüne Wohlfühloase hätte. Soll der Garten englisch oder japanisch angelegt werden? Mit der Klärung dieser Fragen, ist man schon ein ganzes Stück weiter. Danach geht es an die optische Gestaltung. Es gibt Tricks, um auch kleine Flächen groß wirken zu lassen. Wer einen kleinen Garten groß wirken lassen möchte, sollte bei der Pflanzenwahl aufpassen. Kleinkronige Stauden und Bäume, am besten mit hohem Stamm, lassen den Garten größer wirken. Hartriegel oder japanischer Ahorn eignen sich besonders gut. Auch mit der richtigen Farbauswahl lassen sich Gärten bestens gestalten. Mit kräftigen und knalligen Farben lässt man Pflanzen näher am Betrachter wirken. Um Tiefe zu erzeugen, nutzt man Pflanzen in Blau- und Weißtönen, die in den hinteren Bereich des Gartens gepflanzt werden. Wer Blumenkübel einsetzt, ist mit der Pflanzenwahl außerdem flexibler und variantenreicher, denn die Pflanzen können über die Jahre hinweg immer einmal wieder ausgetauscht werden.

Weniger ist mehr

Egal für welche Gartenart man sich eingangs entschieden hat: in jedem Garten sollte eine gemütliche Sitzecke niemals fehlen. Sitzecken können als optisches Highlight positioniert werden, das den Blick lenkt, doch Vorsicht: damit der Garten nicht überladen wirkt, sollte die Größe des Sitzbereiches an die Gesamtgröße des Gartens angepasst werden. Eine große Auswahl an hochwertigen Gartenmöbeln, die sich auch in kleine Gärten integrieren lassen, findet man unter https://www.gartentraum.de. Und wer zum Beispiel im Spielgarten auf Erdbeeren, Gartenkräuter oder auch Blumen nicht verzichten möchte, tut gut daran kein komplettes Gartenabteil dafür zu nutzen, sondern Blumenkübel einzusetzen. So wirkt der Garten dennoch aufgeräumt. Man hat aber trotzdem alles, was man möchte, auf einer kleinen Fläche versammelt. Ebenso nicht übertreiben sollte man es mit der Anzahl unterschiedlicher Pflanzen. Wer einen kleinen Garten hat, mag denken: lieber viele Pflanzen einfach gesetzt, als wenige mehrfach. Doch ersteres wirkt unruhig und stört den Blick. Besser ist es Pflanzen in Dreier- oder Fünferformationen pro Sorte zu setzen, denn das wirkt wesentlich harmonischer.

Ähnliche Beiträge