BuGA 2023 – Ein Messe Event für Pflanzen Fans!

Buga 2021 in Erfurt am Petersberg

Hinter der Abkürzung BuGa versteckt sich die Bundesgartenschau, die von April bis Oktober 2023 in Mannheim stattfinden wird. Wer nicht bis nächstes Jahr warten möchte, hat bereits dieses Jahr die Gelegenheit, das kleinere Pendant zur Bundesgartenschau aufzusuchen. Von April bis Oktober 2022 ist die Landesgartenschau Event in Neuenburg am Rhein, Eppingen, Beelitz und Torgau. Spannende Informationen über die Veranstaltungen und warum sowohl die Bundes- als auch Landesgartenschau auf Digital Signage setzt, wird im Text näher beleuchtet.

Das dürfen Besucher von den Events erwarten

Bei der Bundesgartenschau handelt es sich um eine Ausstellung zum Gartenbau, die alle zwei Jahre in verschiedenen deutschen Städten stattfindet. Die BuGa ist ein Highlight für alle Pflanzen-Fans und beinhaltet zudem Themen wie Landschaftsarchitektur. In unnachahmlicher Art und Weise verwandelt das Event urbane Flächen in blühende Oasen. Ob liebevoll gestaltete Gärten, spannende Themenparks oder faszinierende Wasserspiele, die BuGa hat einiges zu bieten. An 180 Tagen dürfen sich Besucher auf eine Symbiose aus Sommerfest und Naherholungsgebiet freuen. Als Ergänzung zu der Bundesgartenschau findet jährlich in verschiedenen Bundesländern die Landesgartenschau statt. Hierbei handelt es sich um eine kleinere Ausstellung mit ähnlichen Inhalten.

Ein moderner Ersatz zu analogen Anzeigetafeln

Digital Signage bezeichnet den Einsatz digitaler Informationen auf elektronischen Plakaten. Inhalte werden auf Oberflächen wie Bildschirmen, Multiscreens und Displays angezeigt. Da es sich um eine fern verwaltete Technik handelt, können Informationen zu jedem Zeitpunkt verändert und aktualisiert werden, sodass die Zielgruppe stets auf dem neusten Stand ist. Mithilfe einer funktionalen Software lassen sich die Kommunikationsinhalte auf der digitalen Anzeige bequem verwalten. Hotels, Flughäfen, Einkaufszentren, Messen, Sportveranstaltungen und viele weitere Events setzen inzwischen auf die innovative Technologie. Als moderner Ersatz zu klassischen Anzeigetafeln und Schildern hat sich die Innovation insbesondere in der Werbung, im Marketing und im Verkauf etabliert.

Digital Signage auf einer Messe

Warum sich die Bundesgartenschau für digitale Beschilderung entschieden hat

Die Bundesgartenschau und auch die Gartenlandschaftsschau gehen mit der Zeit. Aus diesem Grund setzen die Messen auf Digital Signage. Mit dieser Technologie sind sämtliche Anzeigen flexibel und können sekündlich angepasst werden. Die Geräte informieren über kommende Veranstaltungen mit Titel, Ort und Uhrzeit. Sollte sich ein Programmpunkt aus bestimmten Gründen ändern, kann dieser sofort aktualisiert werden. Außerdem dient die Technik als Frühwarnsystem für Unwetter.

Drohen Starkregen, Donner, Blitz oder ein Sturm, werden Besucher über die digitalen Anzeigen darüber informiert und gegebenenfalls aufgefordert, das Gelände zu verlassen. Die Bildschirme sind an verschiedenen Standorten auf dem gesamten Gelände platziert. Die entsprechenden Informationen werden mittels Mobilfunk über eine zentrale Datenbank auf die Displays übertragen und garantieren, dass Besucher keine wichtigen Benachrichtigungen verpassen.

Bildnachweis:
Sebastian Köhler – stock.adobe.com & doomu – stock.adobe.com

Ähnliche Beiträge